ich geschichtet

 

Diese Jugendlichenproduktion beschäftigt sich mit dem Verhältnis der einzelnen Performerin zum Vergangenen. Eindrücklich war für mich zuvor die Erfahrung mit den Stücken zu Tanzgrößen des vergangenen Jahrhunderts und den jugendlichen Darstellerinnen. Die Vorbilder blieben häufig weit entfernt wie Geister und wurden nicht herangelassen wie mögliche Ahnen. Diesem Spalt wollte ich in ich geschichtet nachspüren. Sieben junge Frauen zwischen 14 und 17 Jahren schauen auf ihre potentielle Geschichte zurück, vertanzen prägende Erinnerungen und singen ihre gefühlte Geschichte in Songs verpackt. So kreieren sie neue Identitäten und enthüllen, was sie über jüngere und ältere Generationen denken. Mit Tanz, Musik, Texten und Projektionen schichten die Darstellerinnen Ereignisse übereinander, die die Menschen in den letzten Dekaden bewegt haben. Dabei loten sie aus, in welchem Verhältnis sie zu ihnen stehen und stehen möchten: Sind Vergangenheit und Geschichte spannend oder lästig? Was erzählen sie uns? War früher alles besser? Wie viel Fiktion steckt in Geschichte? Und wie viel in mir, wenn ich auf der Bühne stehe?

 

Konzept und Choreografie: Gudrun Lange

Performance: Virginia Bauers, Caroline Bröker, Rebecca Hamacher, Bibiana Leufgen, Nina Ring, Lina Simakov, Chantal von Werne

Dramaturgie: Verena Billinger

Ausstattung: Cordula Körber

Musik: Oliver Bedorf

Licht: Kristin Brune

Assistenz: Nico Niot

 

Produktion: FFT Düsseldorf und Gudrun Lange

Gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, Bezirksregierung Düsseldorf sowie durch „Take-off: Junger Tanz“. „Take-off: Junger Tanz“ wird gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf sowie das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW. „Take-off: Junger Tanz“ ist eine Kooperation Düsseldorfer Kultur-, Bildungs- und Sozialeinrichtungen unter der Gesamtleitung des tanzhaus nrw.

 

Premiere: 16.01.2013 Juta, Forum Freies Theater Düsseldorf

 

Um es kurz zu machen: ich geschichtet verbindet eine gelungene Tanzperformance mit unterhaltsamen kurzen Geschichten und strotzt – wie so viele Produktionen am FFT – vor Enthusiasmus und Experimentierfreude.

 

Julia Ariane Reiter auf kultkompott.wordpress.com, 17.01.2013