Es ist Zeit zu tanzen.

 

"Was wäre Zeit, wenn sie ein Material wäre? Etwas auf dem ich mich ausruhen könnte. Treibstoff. Stein. Flüssig oder gasförmig. Dann wäre sie in bestimmten Situationen angehäuft, z.B. wenn ich mich verliebe. Dann wäre Spazierengehen so wie sich durch Zuckerwatte bewegen. Dann gäbe es den Weltverband der Zeitschützer - aber auch die Hedonisten, die alles Zeitmaterial ins All ballern ohne Kopien davon zu machen."

 

Zwei junge Menschen fokussieren ihre persönliche Empfindung von Zeit. Sie machen sich bereit, indem jede ihren eigenen Rhythmus sucht und sich allein auf den Weg in eine Parallelwelt macht. Auf ihrem Trip ins individuelle Zeitempfinden begegnen sie sich und ihren medialen Abbildern immer wieder: sie springen vor und zurück, halten in Lichtgeschwindigkeit inne, wenn nötig, um den einen erhofften Moment von Quality time nicht zu versäumen. Wie verändert sich Zeit? Wie wartet man am liebsten? Welche Augenblicke erscheinen so lang, dass einem vor Spannung fast das Herz stehenzubleiben droht? Die beiden befragen sich gegenseitig und das künstlerische Team, sie mobilisieren ihre Fantasie und Energie für die Arbeit an der Zeit. Das geht soweit, bis die Gegenwart ausgereizt, eine Uhr stehengeblieben oder die Zukunft in greifbarer Nähe ist.

 

Konzept und Choreografie: Gudrun Lange

Performance: Nadine Blondrath, Aylin Cam

Dramaturgie: Verena Billinger

Musik: Oliver Bedorf

Kostüme: Emese Bodolay

Video: Sandra Ehlen

Assistenz: Rosa Jesser

 

Produktion: FFT Düsseldorf und tanz lange

Gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, Bezirksregierung Düsseldorf sowie im Rahmen von "Take-off: Junger Tanz". "Take-off: Junger Tanz" wird gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf sowie das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW. "Take-off: Junger Tanz" ist eine Kooperation Düsseldorfer Kultur-, Bildungs- und Sozialeinrichtungen unter der Gesamtleitung des tanzhaus nrw.

 

Premiere 06.03.2014: FFT Düsseldorf, Juta, Black Box