Seit 2019: Kollaboration mit dem contweedancecollective

Gudrun Lange hat in den Künstlerinnen des contweedancecollectives, Johanna Knefelkamp und Laura Saumweber, zwei Kunstverwandte getroffen. 2019 unterstützte sie das Kollektiv bei der Produktion ZEIT:LOS, einem Stück über Endlichkeit, das in der Gönningerkapelle und im CONBamberg spielte. 2020 dann stiess sie in den Endproben von ‚Eine Einführung in den zeitgenössischen Tanz‘ dazu, um als Outside Eye die Premiere vorzubereiten.
 
Foto ©Gudrun Lange

April 2020: Eine Version von Rosas danst Rosas, die das contweedancecollective zu Zeiten der Coronaquarantäne initiiert und komponiert hat.

Von Johanna Knefelkamp-Storath und Laura Saumweber mit Martha Kröger, Aline Joers, Gudrun Lange, Paula Niehoff, Petros Konnaris, Laura Schabacker, Emma Dekker, Dorothea Sophie Gack, Maxime Kroot, Musik: Stephan Goldbach.

Video abspielen

Jan 2020 - Ausstellung Tracking Dance

2014 ist das Buch Tracking Dance  – ein Tanzbilderbuch entstanden. Daraus wurden nun 11 Fotos in Mode macht Mut, Bamberg, ausgestellt. Am 15.01.2020 war Vernissage mit Tanz, Sekt und Cracker.
Mit Gudrun Lange und Eike Dingler

Foto ©Carola Streib

Juni 2018: Living Earth – vom Ellertal aus betrachtet

Das Live Earth Festival hat langjährige Tradition in Litzendorf: alternativ, grün, nachhaltig. Zu diesem Anlass hat Gudrun Lange eine Gruppe von Litzendorfer Frauen zusammengebracht, um eine Performance zu erarbeiten und dort zu zeigen. Sie beschäftigen sich mit dem Blick auf die Welt von ihrem Wohnort aus, von regional zu global, und der ökologischen Lage, die sich weltweit mehr und mehr zuspitzt.
Mit Petra Dotterweich, Anke Kraus, Gudrun Lange, Renate Lunz, Martina Moreth.

Foto ©Jan Burmester

Juli 2017 - Masterthesis Verteidigung

Der Titel der Masterarbeit lautet „Die Bedeutung aktiven Gestaltens für die menschliche Gesundheit“ und basiert auf einer Studie im Mixed Methods Design (quantitative, qualitative und künstlerische Forschung). Die öffentliche Verteidigung gliederte sich in 2 Teile: die Präsentation der quantitativen und qualitativen Ergebnisse und deren Diskussion im akademischen Setting und die Präsentation der künstlerischen Forschung in einer 5minütigen Performance mit Live Tanz vor Video zu arrangierter Musik und eingesprochener Poesie.

Foto ©Gudrun Lange

Mai 2017 - NZTPkvaheW

NZTPkvaheW steht für Neurologisches Zuschauertrainingsprogramm für kinästhetische, visuelle, akustische, haptische und empathische Wahrnehmung. Diese Tanzperformance an der SRH Hochschule Heidelberg hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Studieninhalte im Hinblick auf Empathie in eine performative Situation zu übersetzen und live anzuwenden. Der bevorstehende Abschluß des Masterstudiengangs sorgte für zusätzliche Emotionalität. 
Mit Marthe Dörffel, Carmen Höffner, Manuela Juhart, Gudrun Lange, Antonia Mayr, Nina Ridderbecks.

Foto ©Sabine Koch

Mai 2016 - Was wir im Studium so alles machen (müssen)

Gudrun Lange konzipierte für ihre Kommilitoninnen eine Tanzperformance aus unterschiedlichen Anteilen des Masterstudienganges Tanz- und Bewegungstherapie. Als Bühnenbild diente ein Modell der ästhetischen Erfahrung, als Kompositionsmethode eine Partitur, und unterschiedliche Textpassagen von Schopenhauser bis Meditationsanleitungen tauchten in dem Soundtrack von Zero Solaris auf.
Mit Katharina Bauer, Marthe Dörffel, Bianca Eder, Manuela Juhart, Leonie Jürgens, Gudrun Lange, Nina Ridderbeck, Manuel Scherer, Zero Solaris.

Foto © Gudrun Lange

2012-2014 - Spitzenförderung NRW

Gudrun Lange erhielt vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen von 2012 bis 2014 die Spitzenförderung Tanz. Sie gehörte mit 3 weiteren Kompanien zu der ersten Runde dieser 3-jährigen Förderung von jährlich 65.000 €. Die Spitzenförderung ermöglichte es Gudrun Lange, einen Verein zu gründen, um der künstlerischen Arbeit eine Struktur zu geben, einen eigenen Arbeitsraum in Flingern, Düsseldorf zu unterhalten, der über die Zeit multifunktional genutzt und bespielt wurde, und tanz lange, das Netzwerk von tanzenden Künstlerinnen, zu gründen. Die nachfolgenden 12 Projekte wurden in hohem Maße durch die Spitzenförderung ermöglicht.

Foto ©Gudrun Lange

Nov 2014 - Buch Tracking Dance

2014 ist das Buch Tracking Dance  – ein Tanzbilderbuch erschienen. Aus der Überlegung heraus, wie Fotos einen Bewegungsablauf abbilden können, ist ein Versuchsaufbau entstanden, in dem sich Gudrun Lange mit Lichtquellen am Körper bewegte und der Fotograf Eike Dingler mit Hilfe von langen Belichtungszeiten und ab und zu einem Blitz das Tanzgeschehen aufzeichnete.
Erschienen bei StrzeleckiBooks
ISBN: 978-3-942680-66-0
Mit Gudrun Lange und Eike Dingler

Foto ©Eike Dingler

Nov 2014: Solidarité! Solidarität! Solidarity!

Empfinden eineiige Zwillinge mehr Solidarität, da sie schon immer den Raum teilen? Mit zwei eineiigen Zwillingspaaren machte sich Gudrun Lange auf, der Frage nach Solidarität, Verpflichtung, Egozentrik performativ nachzuspüren.
Mit Verena Billinger, Marlin de Haan, Jessica Kennedy, Megan Kennedy, Anne Kleiner, Gudrun Lange, Chiku Leandre Lwambo, Chito Alexandre Lwambo, Jana Marscheider, Nicolas Niot, Jörg Ritzenhoff, Gerd Weidig, Nina Wellens. Aufführungen in Köln, Düsseldorf und Mülheim an der Ruhr.

Foto ©Christian Herrmann